ERASMUS-Studium

1. Zeitlicher Ablauf

Das ERASMUS-Verfahren beginnt mit Ihrer Bewerbung beim Englischen Seminar. Im nächsten Schritt werden Sie zu einem Auswahlgespräch (auf Deutsch) eingeladen. Im Anschluss hieran erhalten Sie im Idealfall per Mail ein Angebot für einen Studienplatz an Ihrer zukünftigen Gasthochschule im Ausland (in der Regel Anfang Februar). Dieser Platz kann Ihnen hiernach nicht mehr aberkannt werden, es sei denn Sie verpassen eine der Fristen für einzureichende Unterlagen oder es stellt sich heraus, dass Sie in Ihrer Bewerbung falsche Angaben gemacht haben.
Wenn Sie den angebotenen Platz annehmen, folgt im nächsten Schritt die Online-Bewerbung auf das ERASMUS-Stipendium beim International Office. Es ist völlig ausreichend, wenn Sie sich hierzu erst informieren, sobald Ihnen von uns ein Studienplatz angeboten wurde.

Im Folgenden müssen Sie sich bei Ihrer Gasthochschule anmelden. Die Formulare hierzu erhalten Sie direkt von der Uni im Ausland. In manchen Fällen läuft dies unter dem Titel einer "Application". Der Studienplatz ist Ihnen aber, wie oben beschrieben, sicher, solange Sie die Fristen für diese "Bewerbung" einhalten und alle erforderlichen Dokumente beifügen. Die Fristen variieren von Universität zu Universität und bewegen sich im Bereich zwischen April und August.

In der Regel beginnt Ihr Auslandsstudium im September. Wenn Sie nur für ein Semester studieren, endet Ihr Aufenthalt entweder mit dem Beginn der Weihnachtsferien im Dezember oder, wenn Ihre Gasthochschule verlangt, dass Sie für die Klausurphase im Januar anwesend sind, Ende Januar.

Einige der Universitäten, mit denen das Englische Seminar kooperiert, bieten ERASMUS-Plätze für ein ganzes akademisches Jahr an. Wenn Sie sich hierfür interessieren, sollten Sie das in Ihrer Bewerbung angeben. In diesem Fall endet Ihr Auslandsstudium mit dem Ende des folgenden Sommersemesters an der Gasthochschule – in der Regel im Mai bzw. Juni.

Auf den Seiten des International Office zum ERASMUS-Programm finden Sie eine detaillierte Beschreibung des Programms selbst und des organisatorischen Ablaufs eines ERASMUS-Studiums.

2. Finanzielle Förderung

Wenn Ihre Bewerbung auf einen ERASMUS-Platz erfolgreich war, bedeutet das für Sie nicht nur, dass Sie kostenfrei an einer renommierten Hochschule im Ausland studieren dürfen. Zusätzlich erhalten Sie eine Förderung aus Mitteln der EU. Die Förderhöhe für ein ERASMUS-Studium in Irland oder im Vereinigten Königreich liegt aktuell bei 310€ pro Monat Monat (Stand Mai 2017). Wenn Sie ein Semester im Ausland studieren, erhalten Sie 3-4 Monatssätze. Bei einem Studium für ein ganzes akademisches Jahr werden Sie normalerweise für 8 Monate gefördert.

Sie können im Verlauf Ihres Bachelor-, Master- und PhD-Studiums jeweils für maximal 12 Monate über ERASMUS gefördert werden. Entscheidend hierfür ist die tatsächliche Dauer der jeweiligen Aufenthalte, nicht die Anzahl der monatlichen Fördersätze, die Sie erhalten.

Zusätzlich zur ERASMUS-Studienförderung können Sie Auslandsbafög beantragen. Bitte beachten Sie, dass die Freibeträge höher als beim Inlandsbafög sind. Ein Antrag kann sich also selbst dann lohnen, wenn Sie kein Inlandsbafög erhalten – z.B. weil das Einkommen Ihrer Eltern zu hoch ist.

Der Antrag auf Auslandsbafög sollte idealerweise sechs Monate vor Beginn des Auslandsstudiums gestellt werden. Je nach zuständiger Stelle kann es sich hierbei sogar um eine Ausschlussfrist handeln! Informieren Sie sich also frühzeitig und stellen Sie gegebenenfalls einen formlosen Antrag zur Fristwahrung.